Landesbürgschaft Arbeitsraum

Der Senat von Berlin hat Anfang 2018 die „Landesbürgschaftsrichtlinien Arbeitsraum“ geschaffen. Mit deren Hilfe erhalten Künstlerinnen und Künstler aller Sparten die Möglichkeit, für den geplanten Erwerb von selbstgenutzten Arbeitsräumen eine Landesbürgschaft zu beantragen. Diese kann beim Erhalt eines Kredits behilflich sein, da sie das Kreditausfallrisiko der beteiligten Kreditinstitute senkt. Die Bürgschaft umfasst außerdem die Kosten von zur Nutzung notwendigen Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen.

Die Landesbürgschaft Arbeitsraum wird bei der Investitionsbank Berlin (IBB) beantragt. Vor der Antragstellung sollten unbedingt die Hinweise im Informationsblatt beachtet und eine Beratung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und/ oder die Investitionsbank Berlin (IBB) in Anspruch genommen werden. Die Beratungen sind kostenfrei, bei der Antragstellung wird ein Entgelt fällig.

Weitere Informationen

finden sich auf der Website der Senatsverwaltung für Kultur und Europa unter:
www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/arbeitsraeume/artikel.835035.php

sowie auf der Website der IBB unter:
www.ibb.de/de/foerderprogramme/landesbuergschaften-fuer-kuenstlerische-arbeitsraeume.html

Kontakt

Zwecks Erstberatung wenden Sie sich in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa bitte an Birgit Schumacher
E-Mail: Birgit.Schumacher@kultur.berlin.de, Tel. +49 (0)30 90228-725
Bei der Investitionsbank Berlin (IBB) berät Sie Diana Driesener
E-Mail: Diana.Driesener@ibb.de, Tel. +49 (0)30 2125-3825

Download