Dystopische Idylle

Laufende Ausstellung:

Dystopische Idylle

Einblick und Selbstdarstellung ins Ungewisse

14.05.21 – 20.06.21 | Kunstraum m3 | Berlin
Do.-Sa. | 17:00-21:00

Buchungen: https://tinyurl.com/2h9fdkpj

Eine Ausstellung mit

Blandine Casen
Caroline Cecilia Tallone
Ana Maria Millán
Daniel Desiderio Páez
Ephemeral Tomorrow
Luis Bustamante + Sofia Clonn

 

Sechs Haushalte, die mit der künstlerischen Praxis verbunden sind, kommen nach einem Jahr der Isolation, wachsenden Unsicherheit und apokalyptischen Visionen zusammen, um ihre persönlichen und emotionalen Erfahrungen dieser Zeit in einem kleinen Ausstellungsraum zum Ausdruck zu bringen. Wie hat sich unsere Raum- und Zeitwahrnehmung nach diesem nicht ganz so subtilen Paradigmenwechsel verändert? Wie äußert sich unsere Beziehung zur Dystopie, die sich aus einer Perspektive des Privilegs eigentlich gar nicht so real anfühlt? Warum beschäftigen wir uns mehr denn je mit Endzeitszenarien, während wir für unsere eigene Selbstzerstörung kaum Verantwortung übernehmen möchten?

– Besucher:innen müssen sie sich registrieren, bzw, ein Termin machen. Termine werden über https://tinyurl.com/2h9fdkpj gemacht.
– Es halten sich höchstens 3 Personen gleichzeitig im Raum auf.
– Ein Mindestabstand von 150 cm zwischen den Besuchern wird eingehalten.
– Die Besucher:innen tragen eine FFP2-Maske ohne Ventil oder vergleichbare Maske.
– Besucher:innen müssen ein negatives Testergebnis vorlegen. (Dabei kann es sich um einen PCR-Test oder Schnelltest, welcher nicht älter als 24 Stunden ist oder einen Selbsttest handeln, welcher unter Aufsicht vor Ort durchgeführt wird.Vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Personen können alternativ einen Impfnachweis vorlegen. Die letzte Impfung muss in diesem Fall jedoch mindestens 14 Tage zurückliegen)

Current exhibition:

Dystopische Idylle

Insight and self projection towards uncertainty

14.05.21 – 20.06.21 | Kunstraum m3 | Berlin
Thu-Sat | 17:00-21:00

Bookings: https://tinyurl.com/2h9fdkpj

An exhibition with

Blandine Casen
Caroline Cecilia Tallone
Ana Maria Millán
Daniel Desiderio Páez
Ephemeral Tomorrow
Luis Bustamante + Sofia Clonn

 

Six households related to artistic practice, come together after a year of lock down, growing uncertainty and apocalyptic visions. The purpose: to rearticulate by free means, and within a small exhibition space, different interpretations of what they experienced on emotional and personal levels. What might they tell us about their perception of space and time after this not-so-subtle change of paradigm? What was, and is, their relationship to a Dystopia that hardly feels as real from our privileged context on a privileged geolocation? Why we elaborate and fantasize more than ever with the end of our time while choosing to ignore our role in the process of self-destruction?

COVID guidelines:
– Visitors must register or make an appointment. Appointments are made via https://tinyurl.com/2h9fdkpj.
– No more than 4 people can be in the room at the same time.
– A minimum distance of 150 cm between visitors must be maintained.
– The visitors wear a FFP2 mask without a valve or a comparable mask.
– Visitors must present a negative test result. (This can be a PCR test or rapid test, which is not older than 24 hours or a self-test, which is carried out under supervision on site. Fully vaccinated against the coronavirus can alternatively present a vaccination certificate. However, in this case, the last vaccination must be at least 14 days